Berlin, 7. Mai 2020




Sehr geehrte Eltern der 1., der 5. und der 6. Klassen
sowie der Sonnen-Kinder,


wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien weiterhin wohlauf sind. Wir haben
Sie vor wenigen Tagen auf unserer Homepage schon darüber informiert,
dass die nächsten Schritte unserer Schulöffnung recht kurzfristig nach
der Senatsentscheidung umgesetzt werden müssen.

Dieser Fall ist nun eingetreten. Gestern fiel die Entscheidung, dass die
Schülerinnen und Schüler der 5. und der 1. Klassen
(dazu gehören
auch die Sonnenkinder der JüL-Klassen)
ab Montag, den 11.05.,
auch an die Schulen zurückkehren sollen.
Nach einem einwöchigen
Testlauf mit den Kindern der 6. Klassen haben wir gute Erfahrungen damit
machen können, wie die Arbeit und die Organisation mit Kleingruppen
funktioniert. Da wir Eingangszeiten und die Startzeiten für den Unterricht
nun für drei Jahrgangsstufen verteilen müssen, ändert sich leider auch
der Schulbesuchsrhythmus unserer 6. Klassen. Wie die anderen
Klassen kommen auch sie ab dem 11.05. nicht mehr an jedem Tag.

Hier möchten wir Ihnen nun die groben Details vorstellen. Weitere
Planungsinformationen– Einteilung der Klassen, genaue Termine der
Schulbesuchstage und Stundenpläne – erhalten Sie von der Klassen-
leitung Ihres Kindes.


Kein Hort, nur Notbetreuung

Leider gilt: Eine Betreuung in der eFöB (unserem Schulhort) ist vor den
Sommerferien nicht mehr möglich. Die Horträume dürfen derzeit nur
die
Kinder der Notbetreuung nutzen.


Klasseneinteilung

Die Kinder der 1. Klassen werden in 3 gleichgroße Kleingruppen
eingeteilt. Die Kinder der 5. und 6. Klassen werden in 2 Kleingruppen
eingeteilt. Die JüL-Klassen beginnen in der kommenden Woche nur
mit den Sonnen-Kindern.

Die Lerngruppen wechseln sich ab Montag tageweise ab,
d.h. 1. Klässler*innen und JüL-Kinder erscheinen alle drei Tage zum
Unterricht in der Schule,  die Kinder der 5. und 6. Klassen alle zwei Tage.

Welche Termine dies genau für Ihr Kind bedeutet, entnehmen Sie bitte
dem Terminplan, den Sie von Ihrer Klassenleitung erhalten. Für die Tage,
an denen die Kinder nicht die Schule besuchen, sollen Sie mit
Aufgaben für zu Hause ausreichend versorgt werden.

Der Unterrichtsbeginn ist für die 1. Klassen um 8.00 Uhr,
für die Sonnenkinder um 8.30 Uhr
und für die 5. Und 6. Klassen um 10.00 Uhr.


Einlass

Alle Kinder dürfen schon eine Viertelstunde vor Unterrichtsbeginn das
Schulgelände betreten. Der Einlass erfolgt ab Montag über unterschiedliche
Eingänge, um eine zu große Ansammlung vor dem Schulgelände zu
vermeiden
.

1. Klassen:   Grünes großes Gitter-Tor zum Kleinen Schulhof
                      (ab 7.45 Uhr)
JüL-Kinder:  Feuerwehr-Tor östliches Ende d. Schulgeländes - bei den
                      Hochhäusern (ab 8.15 Uhr)
5. Klassen:   Haupteingang (ab 9.45 Uhr)
6. Klassen:   Chill-Ecke über den Klemke-Park (ab 9.45 Uhr)

Beim Einlass werden die Kinder zunächst darauf hingewiesen, ihren Mund-
schutz aufzusetzen. Für den Weg zwischen Eingangstor und Klassenraum
werden die Kinder angehalten, einzeln und zügig zu gehen und keine
Gesprächsgrüppchen zu bilden.

 
Mundschutzpflicht

Das Schulleitungs-Team sowie die Lehrkräfte haben beschlossen, dass alle
Schülerinnen und Schüler – ebenso wie die Lehrkräfte – beim Bewegen
auf dem Schulgelände eine Maske tragen sollen. Nur bei der Arbeit am
Sitzplatz im Klassenraum kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden.
Bitte kümmern Sie sich im Laufe der Woche noch darum, mindestens eine
Stoffmaske zu kaufen, selbst herzustellen oder gemeinsam mit Ihrem Kind
ein Kleidungsstück auszuwählen, das eine ähnliche Wirkung erzielt (Hals-
tuch, Schal o.ä.).


Organisation des Klassenraums

Nach dem Ankommen im Klassenraum richten sich alle Schülerinnen und
Schüler zunächst ihren Lernraum ein. Dieser „Raum“ besteht aus jeweils
zwei Tischen
. Einer der beiden wird Arbeitstisch sein, der zweite Material-
tisch. Wege zum Materialregal werden auf diese Weise überflüssig.
Die Klassenräume sind von den Lehrkräften bereits so eingerichtet worden,
dass zwischen zwei Kindern in alle Richtungen mindestens 1,50m
Abstand
möglich sind. Leider werden wir im Unterricht auf Arbeitsformen
wie Partner- und Gruppenarbeit ganz verzichten. Hilfestellung bei der
Bearbeitung der Aufgaben erhalten die Kinder in den kommenden Wochen
nur von der Lehrkraft und einer pädagogischen Unterstützung.


Benutzung der Toiletten

Der Gang zu den Toiletten ist nur einzeln erlaubt. An den Außenseiten
der Toilettenräume wird kenntlich gemacht werden, ob bereits besetzt ist.
Um die Handhygiene während eines Unterrichtstages zu gewährleisten,
werden die Waschgelegenheiten ergänzt über Desinfektionsmittel,
die in allen Klassenräumen bereitstehen.


Unterrichtszeiten und Pausen

Zwischen den 3 Unterrichtsstunden (1 Unterrichtsstunde = 60 Minuten)
pro Tag werden die Kinder jeweils eine 15-minütige Pause haben.
Der Schultag ihres Kindes endet also immer 3½ Stunden nach
Unterrichtsbeginn
.
Die Pausen finden grundsätzlich im Klassenraum statt, auf Absprache
kann die Lerngruppe aber auch einige Minuten auf dem Hof oder im
benachbarten Klemke-Park als Bewegungspause verbringen.
Für den Weg nach draußen und zurück in den Klassenraum wird die
Reihe der Lerngruppe immer von einer Lehrkraft angeführt,
die
gleichzeitig auf die Einhaltung der Mundschutz- und Abstandsregel achtet.


Unterrichtsende und Mensa

Nach Unterrichtsende erfolgt das Verlassen des Schulgeländes über die
zugewiesenen Tore und soll zügig und mit Abstand zueinander geschehen.
Von der gemeinsamen Bespeisung in der Mensa möchten wir absehen,
weil sie uns aus Platzgründen als nicht durchführbar erscheint. Packen
Sie Ihrem Kind also bitte ausreichend Frühstück ein. Auch der Mensa-
Betrieb kommt derzeit nur den Kindern der Notbetreuung zugute.


Konsequenzen bei Regelverstößen

Alle Lehrkräfte werden bereits am ersten Schultag eine Belehrung zu allen
Abstands- und Hygieneregeln durchführen
. Die strenge Einhaltung
dieser Regeln ist absolut notwendig. Folglich gilt auch die Regel, dass
Kinder, welche diese Regeln auch trotz Ermahnung missachten,
unverzüglich von ihren Eltern abgeholt werden. Hier gilt vor allem der
Schutz der anderen Kinder, sowie der Schutz der Lehrkräfte.

Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Klassenleitung Ihre aktuelle Telefon-
nummer, E-Mail-Adresse und Postanschrift hat, sodass auch in Zukunft
ein guter Informationsaustausch stattfinden kann.   

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Rückkehr
und Freude darüber, sich wieder gegenseitig sehen zu können – wenn auch
der Abstand weiterhin erforderlich bleibt.
Wir wünschen uns, dass es gut gelingt, die Kinder auf die erforderlichen
Bedingungen einzustellen, sodass vor allen Dingen unsere Hauptziele
gelingen: ein gutes Lernen aller Schülerinnen und Schüler
und dass alle gesund bleiben.


Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien von Herzen alles Gute
und verbleiben mit den besten Wünschen.
Bleiben auch Sie gesund.

Das Schulleitungs-Team
und die Lehrkräfte der Kolumbus-Grundschule




Über die Google-Translate-Schaltfläche im rechten Bereich dieser Seite
haben Sie die Möglichkeit, sich den obigen Brief in einer Vielzahl von
verschiedenen Sprachen übersetzen zu lassen!